Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 14.12.2018

Mathilde von Boulogne im Erbfolgestreit nach dem Tod von Heinrich I. von England

Die ersten Grafen von Boulogne scheinen von Grafen von Flandern abzustammen. Der frühesten wahrscheinlichen Vorfahren aus dieser Linie sind demnach Odoscer Harlbec, der dritte Graf von Flandern (geboren um 810 in Flandern und gestorben 864 in Frankreich). Auf ihn folgt Baldwin I. Markgraf von Flandern, er bekam den Beinamen „Iron Arm“ (08.835 bis 879). Unter seine vier Kindern wird Baldwin II. genannt „der Kahle“ sein Nachfolger als Markgraf (864 bis 10.09.918). Verheiratet war er mit Ælfthryth von Wessex (877 bis 07.06.929). Sie ist eine Tochter von König Alfred von Wessex „dem Großen“ (12.05.849 bis 26.10.899) und seiner Frau Ealhwith von Wessex (um 862 bis 10.12.905). Die enge Verbindung nach England wird vermutlich durch die Lage von Boulogne sur Mer am Ärmelkanal und den dort vorhandenen und schon von Caesar befestigten Hafen begünstigt.

Sieben Generationen nach Baldwin II. wird im Jahr 1102 in Boulogne-sur-Mer Mathilda als Tochter von Graf Eustach III. von Boulogne und Prinzessin Mary Ceanmore von Schottland geboren. 1125 heiratet sie den Grafen Stephan von Mortain, mit dem sechs Kinder bekommt, u.a. 1136 die Tochter Marie von Boulogne, mit der meine Blutlinie weitergeht. 

Nach dem Tod von König Heinrich I. von England, dem jüngsten Sohn von Wilhelm dem Eroberer, am 01.12.1135 reist Graf Stephan von Mortain, ein Sohn von Heinrichs Schwester Adela, nach London, um seine Thronansprüche zu bekunden. Die Bürger von London wählen Stephan zu ihrem neuen König. In Winchester wird er am 22.12.1135 vom Erzbischof von Canterbury Wilhelm von Corbell, gekrönt.


Die folgende Grafik zeigt die Nachfahren von Graf Eustach III., dem Vater von Königin Mathilda von Boulogne.


Der Text zu den Grafen von Boulogne findet sich auf meiner Homepage zur Familiengeschichte unter diesem Link.

...weiterlesen

Jürgen Kaack 14.12.2018, 13.46| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Ahnenforschung