Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 09.12.2018

König von Jerusalem Balduin I. von Boulogne

Eustach III. von Boulogne ist ein Sohn der Gräfin Ida von Niederlothringen und Graf Eustach II. von Boulogne und ein direkter Vorfahre. Er hatte zwei Brüder, die 1096 Anführer des ersten Kreuzzugs wurden. Einmal war dies der Herzog von Niederlothringen Gottfried von Bouillon (geboren am 18.09.1060 in Brabant und gestorben mit 39 Jahren am 18.07.1100 in Jerusalem). Der andere Bruder ist Balduin I. von Boulogne (nach 1060 bis 02.04.1118). Auch Eustach III. hat sich dem ersten Kreuzzug angeschlossen und dabei an der Belagerung von Jerusalem und der Schlacht von Askalon teilgenommen. Um 1100 ist er aber wohl nach Boulogne zurückgekehrt, um sich um seine Grafschaften zu kümmern.

Balduin I. war bis 1986 Kanoniker von Reims und ist dort ausgeschieden, da die Kirchenreform die Kumulierung von Pfründen untersagte. Gemeinsam mit seiner ersten Frau Godehilde von Tosny (um 1065 bis 1097) und seinen Brüdern ist er 1096 zu dem ersten Kreuzzug aufgebrochen. In Ungarn wurde er Geisel von König Koloman, um zu garantieren, dass die Kreuzfahrer nicht im Land plünderten. In Heraclea hat er mit seinem Bruder Gottfried und Tankred vom Hauptheer abgesetzt, um nach Kilikien zu ziehen. Hier wollten sie sich ein eigenes Herrschaftsgebiet sichern. 1097 übernahm Balduin die Stadt Tarsus von Tankred und schuf auf der Basis einer Piratenflotte aus Boulogne eine Garnison.

Da die Streitkräfte der beiden für eine Feldschlacht zu schwach waren, marschierten sie gemeinsam in Richtung Antiochia und schlossen sich wieder der Haupttruppe an. Erst jetzt erfuhr er, dass seine Frau zwischenzeitlich verstorben war und er damit keinen Anspruch mehr auf die Ländereien ihrer Familie in der Normandie hatte.

...weiterlesen

Jürgen Kaack 09.12.2018, 20.07| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Ahnenforschung