Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 06.08.2018

Der Untergang von Rungholt in der zweiten Marcellusflut von 1362

In der ZDF-Mediathek findet sich eine sehenswerte Dokumentation mit dem Titel "Atlantis der Nordsee" zum lange Zeit sagenhaften Rungholt in der zweiten Marcellusflut von 1362, in der viele Menschen ums Leben gekommen und große Landteile an der Küste verlorengegangene sind. Die Dokumentation ist zwar schon aus dem Jahr 2010, aber informativ und gut aufgemacht. 

Zum einen werden die interdisziplinären Ansätze zur Lokalisierung erläutert, zum anderen wird die Salzgewinnung aus 
Salztorf als die Quelle des Reichtums nachgewiesen. Ergänzend werden die meterologischen und geologischen Hinter-gründe für die Katastrophe erläutert.
...weiterlesen

Jürgen Kaack 06.08.2018, 15.38| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Ahnenforschung

Die frühesten Vorfahren

Die frühesten Vorfahren, die ich identifizieren konnte, waren Sachsen. Das liegt aber wohl in erster Linie daran, dass es hier mythologische Überlieferungen gibt, die rechnerisch bis zum Jahr 110 vor Christus zurückreichen. Die Verlässlichkeit dieser Angaben ist weder im Hinblick auf die Daten noch die Familienzusammenhänge zu hoch. Die Texte wurden zum Teil erst einige Hundert Jahre nach dem Ereignis niedergeschrieben und beruhen in erster Linie auf mündlichen Überlieferungen.

Die nachfolgende Grafik zeigt eine Ausschnitt aus der Zeitlinie, übereinander eingetagene Personen sind nicht zwangsläufig mit einander verwandt. Hundert Jahre später lebte Hengiste von Sachsen, der um 395 geboren wurde und zusammen mit anderen Sachsen nach England zog, um den Einwohnern Schutz gegen Wikinger-Überfälle zu gewähren, und dort zum König von Kent ernannt wurde. Er kehrte wieder in die Heimat zurück, wo er 478 starb. Sein Sohn Oisic wurde nach ihm König von Kent.


...weiterlesen

Jürgen Kaack 06.08.2018, 15.30| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Ahnenforschung