STZ - Consulting Group

Ausgewählter Beitrag

Auswanderung nach Amerika 1853 mit späterer Rückkehr

Den aus Niedersachsen stammenden Familienzweig meiner Großmutter hatte ich nach bislang nur bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts ergründet. In meinen Unterlagen fand sich nicht viel, online ist auch kaum etwas zu finden und Rechercheversuche liefen außer für den aus Braunschweig stammenden Teil mit der Familie Niedhardt zunächst ins Leere. Da die Kirchenbuchschreibung auch in diesem Teil Niedersachsens bis in das 17. Jahrhundert reicht, sollte aber mehr zu finden sein. Daher habe ich einigen Monaten wieder Recherchen aufgenommen, die sich zunächst auf die Städte und Gemeinden Bad Gandersheim, Bornhausen, Einbeck und Teichhütte konzentrieren, die mir als Wohnorte der Vorfahren bereits bekannt waren. Im ersten Schritt sollten Daten zu den bereits namentlich, z.B. aus Geburts- und Heiratseinträgen, bekannten Eltern gefunden werden und dann nach der vorherigen Generation gefahndet werden. Die ersten Schritte sind erledigt und die Erkenntnisse reichen jetzt bis ins 18. Jahrhundert.

 

Dabei sind einige interessante Informationen aufgetaucht. Die Vorfahren waren offensichtlich überwiegend arm, es waren damals wenig angesehene Leinenweber, Lohgerber sowie Hütten- und Waldarbeiter darunter, also durchaus eine andere Berufsstruktur als bei meinen nördlichen Vorfahren aus Schleswig-Holstein und Jütland. Fünf Generationen zurück ist 1853 eine Familie mit sieben Kindern aus Bad Gandersheim in die USA ausgewandert. Eine jüngere Tochter, meine Ur-Urgroßmutter hat 16 Jahre später in Braunschweig geheiratet, muss also zwischenzeitlich wieder aus den USA zurückgekehrt sein. Merkwürdig ist eine Koinzidenz mit einer schon 1845 aus Teichhütte ausgewanderten Familie Mügge, bei der eine verwandtschaftliche Beziehung zu vermuten ist. Im nächsten Schritt sind die Recherchen möglichst bis 17. Jahrhundert weiterzuführen und Verbindungen zu prüfen.



Einige neue Erkenntnisse in der Familienforschung:

Meine Ur-Ur-Urgroßeltern Johanne Henriette Christiane Mügge und Friedrich Carl Blume haben am 29.04.1838 in Bad Gandersheim geheiratet. Insgesamt bekamen sie sieben Kinder. Christiane Wilhelmine Juliane Friederike war das fünfte Kind der Familie. Der älteste Sohn war Carl Friedrich August Mügge, der drei Jahre vor der Eheschließung seiner Eltern am 06.06.1835 unehelich zur Welt kam. Ein Jahr vor der Eheschließung wurde am 31.05.1837 Johanne Caroline Louise Blume geboren. Vielleicht hat die wirtschaftliche Lage den Eltern eine frühere Heirat unmöglich gemacht. Viele Menschen in der Region waren in dieser Zeit als arm anzusehen. Auf Johanne folgte als drittes Kind August Carl Heinrich Blume (geboren am 05.08.1839), dann Dorothee Caroline Friederike Blume (geboren am 09.05.1842). Auf Christiane Wilhelmine Juliane Friederike folgten noch Ludwig August Wilhelm Blume (geboren am 04.04.1849) und Dorette Friederike Blume (geboren am 15.02.1851). Alle Kinder wurden in Bad Gandersheim geboren.

 

Im Oktober 1853 begibt sich die Familie mit ihren sieben Kindern von Hamburg aus mit dem Schiff auf die Reise nach New York. Vermutlich suchten die Eltern für Ihre Kinder ein besseres Leben in den USA. Schon einige Jahre zuvor war im August 1845 der 1795 geborene Schuhmacher Johann Christoph Georg Mügge aus der Stadt Bad Grund, zu der auch der Ort Teichhütte gehört, mit seiner Frau Dorothee Wilhelmine Thiele (Geboren am 15.09.1797 in Förste) und sechs Kindern in die USA ausgewandert. Für diese Familie ist belegt, dass sie nach Evansville im Staat Indiana gezogen sind. Im Hinblick auf die Namensähnlichkeiten und die räumliche Nähe der Herkunft ist eine familiäre Beziehung zwischen den beiden Auswandererfamilien recht wahrscheinlich. Auffällig ist zudem, dass die Mutter von Johann Georg Mügge, Johanne Henriette Herelt, die gleichen Vornamen trägt wie Johanne Henriette Christian Mügge. Eine Möglichkeit wäre, dass Heinrich Christian Mügge der etwa fünf Jahre ältere Bruder von Johann Christoph Mügge ist.

 

Im Hinblick auf die Übereinstimmungen kann vermutet werden, dass auch Johanne Henriette Christiane und Friedrich Carl Blume nach Evansville in Indiana gezogen sind. Belegt werden konnte dies allerdings noch nicht. Ob die gesamte Familie dauerhaft in den USA geblieben ist, bleibt offen. Sicher ist dagegen, dass die Tochter Christiane Wilhelmine Juliane Friederike Blume, die zum Zeitpunkt der Auswanderung knapp neun Jahre alt war, 1869 in Braunschweig Hermann Julius Johannes Niedhardt geheiratet hat, der wohl sein gesamtes Leben in Braunschweig verbracht hat. Es ist weder bekannt, wann und warum Christiane wieder nach Deutschland zurückgekehrt ist, noch gibt es Angaben über den Verbleib der Familie.

Jürgen Kaack 13.08.2017, 11.01

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Einträge ges.: 760
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 50
ø pro Eintrag: 0,1
Online seit dem: 19.05.2006
in Tagen: 4172
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3