STZ - Consulting Group

Ausgewählter Beitrag

Mein neues Buch beschäftigt sich mit dem Leben und den Vorfahren meiner Großmutter Anni Müller, die drei Jahre vor meiner Geburt gestorben ist und nur durch die Erzählungen meiner Mutter für mich lebendig wurde. Sie hat in ihrem Leben viele Veränderungen erlebt.

Die Ehe ihrer Eltern war zerrüttet, ihr Mann Kapitän Charles Carstensen, hat lange Zeiten auf See verbracht und den ersten Weltkrieg über drei Jahre in Verdun erlebt. Nach dem Krieg musste Anni ihre beiden Töchter während der Abwesenheit ihres Mannes alleine erziehen. Mit dem Ende der Seefahrt ging auch der bescheidene Wohlstand zu Ende. Der zweite Weltkrieg brachte Entbehrungen und den Tod ihrer engen Verwandten in Hamburg während der Operation Gomorrha durch Brandbomben. Nach dem Krieg ging durch die Währungsreform das ersparte Vermögen verloren und der geplante Kauf eines eigenen Hauses wurde unmöglich.

Trotzdem war Anni eine lebensbejahende und positive Persönlichkeit, die die Familie zusammengehalten hat. Sie starb viel zu früh mit 54 Jahren.



Nachdem ich in den letzten Jahren bei ihren Vorfahren aus Niedersachsen nicht weiter gekommen bin, habe ich erst in diesem Jahr die Vorgeschichte aus Braunschweig, Bad Gandersheim, Einbeck, Wolfenbüttel und Gittelde bis zum Beginn der Kirchenbuchschreibung und der Einbürgerungstabellen ausforschen können. Interessant sind die Unterschiede im Vergleich zu den Familien aus Schleswig-Holstein, von den Inseln oder Jütland.


Annas Vorfahren stammen seit der Zeit vor 1600 aus der Gegend von Braunschweig, Bad Gandersheim, Wolfenbüttel, Bornhausen, Teichhütte und Einbeck. Mehr als 300 Jahren lang leben die Vorfahren in einem engen regionalen Umfeld mit maximal 40 Kilometer Distanz. 1853 ist eine der Familien in die USA ausgewandert und einige Jahre später wieder zurückgekehrt.

 

Die Mitglieder der betrachteten Familien Niedhardt und Müller, Kopper, de Moor, Wiegand, Blume, Mügge, Hoppmann und Sauermann verdienten ihren Lebensunterhalt in der Landwirtschaft, als Arbeiter und Handwerker. Es finden sich 3 Hutmacher, 7 Lohgerber, 5 Seifensieder, 9 Schuhmacher, 9 Hüttenmänner und Hüttenvögte, 10 Leineweber und Tuchmacher und über 20 Brauer. Mit der Familie Wiegand aus Bad Gandersheim findet sich eine ganze Dynastie von Brauern. Der 1680 geborene Johann Carol Wiegand war Bäckermeister, Ratsherr und ab 1705 bis zu seinem Tod 1734 Bürgermeister in Bad Gandersheim.


Es finden sich heute "exotische" Berufe wie ein „reitender“ Förster, ein Schweinemeister, Bleicher, Böttcher, Knopfmacher, Steuereinzieher, Mühlenschreiber und Löffelschnitzer. Zwei Vorfahren sind aus größeren Entfernungen zugewandert, der eine aus Schoonhoven in den Niederlanden und ein anderer blieb als Sohn des studierten Theologen und Predigers Daniel Funck in Ulm auf der Wanderschaft in Braunschweig hängen und heiratete.

Die Inhalte des vorliegenden Buches werden in der dritten Ausgabe der meiner Familienchronik „Heimat Sylt“ enthalten sein, die versucht die Entwicklung aller für die Familie relevanten Familienzweige nachzuzeichnen. Das Leben von Anna Müller ist als Teil in meinem Buch "Sylt - Erinnnerungen einer Famiie" enthalten.

Es wird in einigen Wochen ergänzend zum Printbuch eine eBook-Version geben. Bestellen kann man das Taschenbuch beim Verlag Bod, bei Amazon und natrülich im Buchhandel.


Jürgen Kaack 16.12.2017, 15.50

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2018
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Einträge ges.: 807
ø pro Tag: 0,2
Kommentare: 54
ø pro Eintrag: 0,1
Online seit dem: 19.05.2006
in Tagen: 4266
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3